Ausflug der Klasse 5 nach Hemfurth

Ausflug der Klasse 5 nach Hemfurth

Ein Bericht von Lena Wesp, Mathematiklehrerin der Klasse 5

Am Donnerstag, den 14. September, starteten wir mit einem Bus Richtung Hemfurth, um einen „mathematischen“ Ausflug zu unternehmen.
Dort angekommen, liefen wir über die Sperrmauer in Richtung Aquapark. Zuerst ging es jedoch oberhalb vom Wasserwerk zu einem Feldweg. Die Schüler sollten dort mit Hilfe eines Messrades einen Kilometer abmessen. Dazu erklärte Vera Potthoff, Studentin der Universität Kassel, den Schülern die Funktionsweise des Messrades. Jeder Schüler bekam ein Stück Kreide und eine Zahl von Metern. Die Schüler hatten nun den Auftrag bei dieser Zahl eine Markierung auf den Weg zu zeichnen. Zwei Schüler waren für das Messrad zuständig. Die Schüler konnten durch die Markierungen gut wahrnehmen, wie lang ein Kilometer ist. Am Ziel angekommen, durften die Schüler auf dem Rückweg abwechselnd das Messrad schieben, was ihnen sehr großen Spaß machte.

Wieder zurück im Aquapark, arbeiteten die Schüler in Gruppen. Sie schätzten und maßen die Stationen im und um den Park aus und dokumentierten ihre Ergebnisse. Die „Miniatursperrmauer“ im Park wurde dabei auch Schrittweise abgegangen und deren Länge mit diesem Schrittmaß berechnet. Eine andere Gruppe ging mit Vera Potthoff die Sperrmauer ab und zählte die Schritte. Dies diente danach dazu, die Länge der Sperrmauer zu bestimmen. Anschließend gab es noch die Möglichkeit den Aquapark aktiv zu nutzen und ein Eis zu essen. Danach war der erlebnisreiche Ausflug zu Ende und der Bus fuhr wieder zurück zur Schule.

Am nächsten Morgen wurden die Ergebnisse der Gruppenarbeit im Aquapark im Mathematikunterricht besprochen. Die Gruppe, die mit ihren Schätzungen und Messungen am nächsten an der Realität war, wurde als Siegergruppe gekürt.

Unser Dank gilt Vera Potthoff für die Planung und Gestaltung des Ausfluges.