Ederseeschule: Erik Wohlfart ist jetzt Rektor

Bericht und Foto: Julia Renner (Waldeckische Landeszeitung)

Nach anderthalb Jahren kommissarischer Leitung Ernennungsurkunde überreicht

Vöhl-Herzhausen – In den vergangenen anderthalb Jahren war er kommissarischer Leiter der Ederseeschule in Herzhausen, jetzt wurde Erik Wohlfart offiziell zum Rektor der Grund-, Haupt- und Realschule ernannt.

Er habe sich gut eingelebt, das Kollegium sei super, sagt Erik Wohlfart. Und schon jetzt – im zweiten Schuljahr, das er an der Schule sei – habe man gemeinsam einige Herausforderungen gemeistert. Beispielsweise die Busprobleme, die es im vergangenen Jahr gegeben habe. „Das ist der schlimmste Fall für einen neuen Schulleiter“, sagte der 48-Jährige rückblickend. Für die Schule habe es in dieser Zeit aber nur Lob gegeben. Darauf sei er stolz.

„Tolle Aussicht, tolles Miteinander“

Auch künftige Aufgaben werde man zusammen bewältigen und mit „einer Prise Gelassenheit und Humor“ herangehen. Die nächste Aufgabe wartet bereits: Ab dem kommenden Schuljahr ist die Ederseeschule beim „Pakt für den Nachmittag“ dabei.

Dass die Kollegen gute Arbeit leisten, zeige eine Zahl, sagte Wohlfart: 68 Prozent der Viertklässler werden auch künftig an der Schule bleiben. Das beweise das Vertrauen der Eltern.

Henrik Neumann, Dezernent vom Staatlichen Schulamt, sprach von „einer tollen Aussicht und einem tollen Miteinander“. Die Ederseeschule sei die schönste Schule in seinem Bezirk. Erik Wohlfart, der an der Schule auch sein Referendariat gemacht habe, habe in den vergangenen anderthalb Jahren „Durchhaltevermögen bewiesen“. Nun werde die Schule wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen. „Ich kann mir nur wünschen, dass es so sonnig weitergeht“, sagte Neumann.

Erik Wohlfart hat Sport und Sozialkunde studiert und unter anderem in Bad Arolsen und Sachsenhausen unterrichtet, bevor er nach Herzhausen kam. Fünf Jahre war er zudem an einer deutschen Schule in Barcelona. An der Grund-, Haupt- und Realschule in Herzhausen ist er nun verantwortlich für aktuell 317 Schüler und insgesamt 34 Lehrkräfte.