Verkehrssicherheitsschulung Klasse 1

Guten Morgen, ich heiße ADACUS

Mit „Guten Morgen liebe Kinder, ich bin der ADACUS“, stellte sich der Handpuppen Raabe bei den Kindern vor. Frau Pletsch war gekommen, um mit der Klasse 1 ein Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC durchzuführen. In der Aula hatte sie eine Straße, einen Zebrastreifen und zwei Ampeln aufgebaut. Als Fahrzeuge und Fußgänger verkleidet durften die Kinder das Überqueren der Straße üben.

Zuvor aber erfuhren die Schüler durch ein Lied, auf was sie unbedingt achten müssen, wenn sie über die Straße gehen wollen. „Für mich ist das ja nicht so wichtig“, meinte der Raabe, „ich fliege einfach über die Straße. Aber ihr Kinder, ihr müsst schon richtig gut aufpassen!“

So lernten die Kinder drei wichtige Regeln:
1. Bei Rot bleib ich stehen, bei Grün kann ich gehen.
2. Ich schau dem Fahrer ins Gesicht, bleibt er auch wirklich stehen?
3. Ich schau nach links, dann nach rechts und dann noch mal nach links.

Der Raabe machte auch darauf aufmerksam ist, wie wichtig es ist, in der dunklen Jahreszeit richtig gekleidet zu sein. Auf einem großen Bild wurde deutlich, dass Kinder mit dunkler Kleidung von Autofahrern gar nicht gesehen werden können. Abhilfe können von nun an auf jeden Fall die Leuchtwesten des ADAC schaffen, die die Kinder nach diesem Sicherheitsprogramm erhielten.