Wohlfart neuer Leiter an Ederseeschule

46-jähriger Korbacher übernimmt kommissarisch – Fünf Jahre an Schule in Barcelona unterrichtet

Herzhausen. Das Leitungsteam an der Ederseeschule in Herzhausen ist wieder komplett: Erik Wohlfart wird den Platz des früheren Schulleiters Richard Donges einnehmen. Am Donnerstag wurde Wohlfart kommissarisch in das Amt eingeführt.

Für Erik Wohlfart schließt sich mit der neuen Stelle gewissermaßen ein Kreislauf: Nach dem Studium absolvierte er das Referendariat an der Schule in Herzhausen. „Ich erinnere mich sehr gern an diese Zeit zurück und habe auch die Kollegen dort in sehr guter Erinnerung“, sagt Wohlfart. Als er die Stellenausschreibung für die Schulleiterposition entdeckte, ergriff er deshalb gleich die Chance.

Schulleitungsteam der Ederseeschule Herzhausen Von links nach rechts: Frau Rosi Mengel (Grundschulleiterin), Herr Reinhard Metka (stellvertretender Schulleiter), Frau Susanne Mitze (Abwesenheitsvertreterin und Ganztagsbeauftragte). Vorne: Schulleiter Erik Wohlfart

„Ich bin sicher, dass ich diese Stelle ausfüllen und die Verantwortung übernehmen kann“, sagt er. Ganz allein funktioniere das aber nicht, betont er. Schule sieht er als Ganzes, als ein komplettes System. Dazu gehören für ihn zunächst auch der stellvertretende Schulleiter Reinhard Metka, Konrektorin Rosi Mengel und Abwesenheitsvertreterin Susanne Mitze, aber auch das Kollegium, der Schülerrat und die Elternvertretung. Bei der Vorstellung bat er darum, dass alle aktiv mitarbeiten. Schritt für Schritt wolle man die Schule gemeinsam auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten.

Sport und Sozialkunde hat Wohlfart studiert, an seinen Einsatzorten in Haupt- und Realschulen aber auch Mathe und Informatik unterrichtet. Zuletzt unterrichtete er an der Heinrich-Lüttecke-Schule in Bad Arolsen, einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Zwischen 2011 und 2014 arbeitete er an der MPS Sachsenhausen. Erfahrung im Ausland sammelte er fünf Jahre lang an der Deutschen Schule in Barcelona.

Weitere Stationen waren die Burgwaldschule in Frankenberg und die Grundschule Gießen-West. Ans Staatliche Schulamt Fritzlar war er über Jahre als pädagogischer Mitarbeiter abgeordnet. „Ich kenne also beide Seiten“, sagt er. Mehrere Fortbildungen hat er absolviert, unter anderem das ETEP-Zertifikat in Entwicklungstherapie und -pädagogik gemacht. Am Dienstag stellt sich Erik Wohlfart der Schulgemeinde vor. (ren)