Franziska hat die Nase vorn

Lesewettbewerb der Klassen 3 an der Ederseeschule Herzhausen

Bericht und Foto: Claudia Kirstein

Alljährlich zum Schuljahrsende werden in der Jahrgangsstufe 3 an der Ederseeschule die besten Vorleser gekürt.

Dazu findet im Deutschunterricht zuvor ein „Auswahlverfahren“ statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler selbst mitbestimmen, wer ins Finale kommt.

Voller Aufregung traten die Klassensieger am entscheidenden Tag vor der Jury an. Diese bestand aus Doris Büscher, der ehemaligen Schulsekretärin und Susanne Wilke, der Leiterin der Gemeindebücherei.

Bewertet wurde neben der ausdrucksstarken Betonung, einem flüssigen Lesetempo und einer angemessenen Lautstärke beim Lesen aus einem selbst gewählten Buch auch die gelungene Präsentation des vorher angefertigten Büchersteckbriefes.

Ein Urteil traf die Jury nach der zweiten Vorleserunde, bei der das Vorlesen eines unbekannten Textes die Entscheidung brachte: Franziska Wilke („Hexe Jule will ein Haustier“) hatte eindeutig die Nase vorn und belegte souverän Platz eins. Besonders erfreulich war in diesem Jahr die starke Leistung der Jungen. Sie belegten alle weiteren Siegerplätze und bestätigten damit nicht das Vorurteil, dass Jungen schlechter lesen. Platz zwei teilten sich Julian Pfingst („Der kleine Drache Kokosnuss“) und Luis Schulze („Marios großer Traum“). Auf Platz drei folgte Phil Zarges („Der Ruf der Waldgeister“).

Alle Finalisten erhielten Urkunden als Anerkennung ihrer Leistungen. Die Sieger konnten sich über großzügige Büchergutscheine freuen, die wieder einmal der Förderverein der Ederseeschule gestiftet hatte.