Coronaregeln: Was aktuell an der Ederseeschule Herzhausen gilt

Was gilt aktuell an der Ederseeschule Herzhausen? Welche Auswirkungen haben Corona-Entscheidungen der Verantwortlichen auf unseren schulischen Betrieb? In diesem Beitrag informieren wie Sie fortlaufend, welche Regelungen gemäß der gesetzlichen Vorgaben an der Ederseeschule Herzhausen gelten.

(Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2021)


In der Zeit vom 25. Oktober bis 5. November 2021 gilt:

  1. Während dieser Zeit gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Unterricht und bei anderen schulischen Veranstaltungen auch am Sitzplatz.
  2. Zudem müssen die Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme am Präsenzunterricht drei- statt zweimal pro Woche einen negativen Testnachweis erbringen. Dieser kann weiterhin kostenfrei in der Schule erbracht werden und wird im sog. Testheft vermerkt. Unsere Testtage werden wieder montags, mittwochs und freitags sein. Alternativ kann der Testnachweis auch über eines der Testzentren erfolgen. Anspruch auf einen kostenfreien Test außerhalb der Schule haben bis zum 31. Dezember 2021 Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Weitergehende Informationen finden Sie unter: https://soziales.hessen.de/Corona/Tests-und-Teststellen. Die Testpflicht besteht nicht für bereits vollständig geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises.

Generell gilt:

Unterricht
Alle Schülerinnen und Schüler haben Unterricht in Präsenzform.

Pflicht zum Tragen einer Maske
Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auf dem Schulgelände ausgesetzt, sofern die Inzidenz in Waldeck-Frankenberg weiter unter 100 bleibt. Ausgenommen sind die Schulflure und die Klassenzimmer bis der jeweilige Platz eingenommen worden ist. Es gilt die Faustregel: Jeder, der sich im Schulgebäude fortbewegt, muss eine Maske tragen.
Jede/jeder kann selbstverständlich auch weiterhin auf dem gesamten Schulgelände und im Unterricht eine Maske tragen, wenn er oder sie sich damit sicherer fühlt.

Pflicht zu Testung
Für alle Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Bedienstete gilt die Pflicht sich zweimal pro Woche testen zu lassen, um am Unterricht teilnehmen zu dürfen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Genesene und Geimpfte. Ein Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Getestet werden kann in den anerkannten Testzentren oder in Form eines Selbststests unter Begleitung einer Lehrkraft zweimal in der Woche (in der Regel montags und donnerstags) in der Schule. Fällt ein Test eines Kindes positiv aus, so muss dies umgehend von den Eltern abgeholt werden.
Ab dem 8. November 2021 besteht wieder die Pflicht zur zweimaligen Testung pro Woche. Eingesetzt wird ab dann ein neuer Antigen-Selbsttest. Das Hessisches Kultusministerium informiert:
Informationen zum neuen Antigen-Selbsttest (u.a.)
Kurzanleitung Antigen-Selbsttest